Couperier-Coursolle - Frankreich

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Mit ‚ÄúSUJET‚ÄĚ bezeichnet man in Frankreich Messer, deren Griffe mit Reliefs ganz unterschiedlicher Motive verziert sind. Manchmal nennt man sie auch COUTEAUX-SWISS, weil sie mehrere Klingen oder kleine Werkzeuge wie Korkenzieher enthalten k√∂nnen; manche nennen sie auch COURSOLLE nach dem Messerschmied, der die Herstellung mit Griffschalen aus Messing erfand.

Alles begann im 17. Jahrhundert, als man die SUJETS noch einzeln anfertigte. K√ľnstler schnitzten ihre Griffschalen mit Motiven des l√§ndlichen Lebens oder ber√ľhmten Pers√∂nlichkeiten in Griffschalen aus Elfenbein oder Knochen. Sie waren kostbar und an den H√∂fen der Aristokratie ebenso beliebt wie bei wohlhabenden B√ľrgern. Damen der Gesellschaft benutzten sie genauso wie M√§nner. Fast immer findet sich an ihnen ein winziger Korkenzieher, der aber nicht f√ľr Weinflaschen gedacht war, sondern zum √Ėffnen von Flakons mit Parfum, die mit kleinen Korken verschlossen waren.
Das Volk begehrte die SUJETS, konnte sie sich aber wegen der aufw√§ndigen, k√ľnstlerischen Einzelanfertigung nicht leisten. Deshalb bestand die bahnbrechende Idee im 19ten Jahrhundert darin, die Griffschalen mithilfe einer neuen Technik so herzustellen, da√ü man die Motive mittels Bronzemodeln in Griffschalen aus Messing einpr√§gen und sie so einem gr√∂√üeren Kundenkreis zug√§nglich machen konnte. Die Messerschmiede des Erfinders COURSOLLE existiert noch heute und seine Nachkommen verwenden noch immer die Originalmodeln mit zauberhaften Motiven aus dem l√§ndlichen Lebenszyklus. Botticellis Motiv der dem Meer entsteigenden Venus, Jagdmotive, maritime Szenen, darunter auch ein seltenes Motiv mit der Titanic. Mit den gesellschaftlichen Ver√§nderungen in den 20er-Jahren kamen Motive aus der Welt des Sports hinzu : Tennis, Rugby, Fu√üball, Boxen und der ber√ľhmte Rennwagen ‚ÄúTORPEDO‚ÄĚ.
Die K√ľnstler, die die Motive f√ľr die Herstellung der Bronzemodeln stachen, sind nicht alle bekannt, aber viele der besonders meisterhaften Motive stammen von einem Monsieur Okinsburger, der an der M√ľnze in Paris die Pr√§gestempel des M√ľnzgelds stach.

Die SUJETS fertigte die Messerschmiede COUP√ČRIER-COURSOLLE in der Originalwerkstatt und auf Basis der alten Fourniture. Klingen, Ressorts und Teile werden wie schon immer aus den traditionellen Kohlenstoffst√§hlen geschmiedet, k√∂nnen also bei mangelnder Pflege korrodieren. Als Zeichen ihrer Echtheit tragen sie auf der Klinge die alte Schmiedemarke des Ateliers, einen Schraubenschl√ľssel.

Sortieren nach