Couperier-Coursolle - Frankreich

Zeigt alle 6 Ergebnisse

Mit “SUJET” bezeichnet man in Frankreich Messer, deren Griffe mit Reliefs ganz unterschiedlicher Motive verziert sind. Manchmal nennt man sie auch COUTEAUX-SWISS, weil sie mehrere Klingen oder kleine Werkzeuge wie Korkenzieher enthalten können; manche nennen sie auch COURSOLLE nach dem Messerschmied, der die Herstellung mit Griffschalen aus Messing erfand.

Alles begann im 17. Jahrhundert, als man die SUJETS noch einzeln anfertigte. Künstler schnitzten ihre Griffschalen mit Motiven des ländlichen Lebens oder berühmten Persönlichkeiten in Griffschalen aus Elfenbein oder Knochen. Sie waren kostbar und an den Höfen der Aristokratie ebenso beliebt wie bei wohlhabenden Bürgern. Damen der Gesellschaft benutzten sie genauso wie Männer. Fast immer findet sich an ihnen ein winziger Korkenzieher, der aber nicht für Weinflaschen gedacht war, sondern zum Öffnen von Flakons mit Parfum, die mit kleinen Korken verschlossen waren.
Das Volk begehrte die SUJETS, konnte sie sich aber wegen der aufwändigen, künstlerischen Einzelanfertigung nicht leisten. Deshalb bestand die bahnbrechende Idee im 19ten Jahrhundert darin, die Griffschalen mithilfe einer neuen Technik so herzustellen, daß man die Motive mittels Bronzemodeln in Griffschalen aus Messing einprägen und sie so einem größeren Kundenkreis zugänglich machen konnte. Die Messerschmiede des Erfinders COURSOLLE existiert noch heute und seine Nachkommen verwenden noch immer die Originalmodeln mit zauberhaften Motiven aus dem ländlichen Lebenszyklus. Botticellis Motiv der dem Meer entsteigenden Venus, Jagdmotive, maritime Szenen, darunter auch ein seltenes Motiv mit der Titanic. Mit den gesellschaftlichen Veränderungen in den 20er-Jahren kamen Motive aus der Welt des Sports hinzu : Tennis, Rugby, Fußball, Boxen und der berühmte Rennwagen “TORPEDO”.
Die Künstler, die die Motive für die Herstellung der Bronzemodeln stachen, sind nicht alle bekannt, aber viele der besonders meisterhaften Motive stammen von einem Monsieur Okinsburger, der an der Münze in Paris die Prägestempel des Münzgelds stach.

Die SUJETS fertigte die Messerschmiede COUPÉRIER-COURSOLLE in der Originalwerkstatt und auf Basis der alten Fourniture. Klingen, Ressorts und Teile werden wie schon immer aus den traditionellen Kohlenstoffstählen geschmiedet, können also bei mangelnder Pflege korrodieren. Als Zeichen ihrer Echtheit tragen sie auf der Klinge die alte Schmiedemarke des Ateliers, einen Schraubenschlüssel.

Sortieren nach