PASSIONFRANCE Roquefort/Laguiole-Droit Atelier Arto Serie Prestige Taschenmesser Ginster

150,00

Lieferzeit: Artikel befindet sich an Lager. Anlieferzeit via DHL (D) 1-3 Tage. Ausland entsprechend den Angaben von DHL. Bitte Code "wumms" nicht vergessen! (-3% Rabatt wegen Mehrwertsteuersenkung)

Vorr├Ątig

Artikelnummer: ART_ROQ_PRE-12121_GEN-GM-i12 Kategorien: , ,

Das ROQUEFORT geh├Ârt zu einer Messerfamilie, die sich von der Auvergne bis in die Cevennen gro├čer Beliebtheit erfreut. Manche nennen es LAGUIOLE-DROIT, weil es den LAGUIOLES ├Ąhnelt, die um 1850 in dem gleichnamigen D├Ârfchen im Aubrac entstanden. Andere nennen es MARCHAND DE VIN, weil es oft mit einem Dorn versehen den Weinh├Ąndlern diente, die damit die Schl├Ąuche ├Âffneten, um ihre Kunden vom Wein probieren zu lassen.

Konstruktiv und formal sind ROQUEFORT, YSSINGEAUX, LAGUIOLE-DROIT und ISSOIRE Messer der gleichen Familie. Die ersten Exemplare dieser Messerfamilie entstanden im Massif-Central im 18. und 19. Jahrhundert und waren in Frankreich, vor allem im S├╝den weit verbreitet. Sie besitzen gleiche Merkmale:
– die salbeiblattf├Ârmige, sogenannte Bourbonnais-Klinge mit nach vorne gerichteter Spitze
– einen geraden Griff mit charakteristischem Ende, das man Bec de corbin (Rabenschnabel) nennt.

Wie wir heute wissen, entstehen in dem Dorf Laguiole aus diesen Taschenmessern um das Jahr 1850 herum die LAGUIOLES (Link). Genaugenommen ist das ROQUEFORT also eine gr├Â├čere und kr├Ąftigere Version des YSSINGEAUX. An beiden Griffenden besitzt es Stahlbacken, die der kr├Ąftigen Klinge zus├Ątzliche Stabilit├Ąt verleihen. Urspr├╝nglich war das ROQUEFORT ein Messer der Sch├Ąfer in den Causses, wilden, karstigen Hochebenen im S├╝den Frankreichs bei Millau, auf denen die Schafe genau die w├╝rzigen Kr├Ąuter f├╝r die Milch finden, aus der in den H├Âhlen den Roquefort mit seinem unverwechselbarem Charakter reift.
Menschen meiden die Causses. Im Sommer wird es gluthei├č, kaum ein Baum spendet Schatten, im Winter wird es bitter kalt. Sch├Ąfer waren also seit jeher auf sich alleine gestellt und lebten bis vor kurzer Zeit in st├Ąndiger Angst vor W├Âlfen, die ihre Herden bedrohten. Ihr Messer mu├čte deshalb ein zuverl├Ąssiger, kr├Ąftiger Kumpel sein, ein compagnon fid├Ęl wie man sagt, denn im Zweifelsfall war ihr Messer die letzte Verteidigungslinie.

├ťber die Materialien f├╝r die Griffe unserer ROQUEFORT haben wir lange nachgedacht, denn wir legen Wert auf Authentizit├Ąt. ├ťblicherweise fertigt man sie heute mit Griffen aus Edelh├Âlzern und Kuhhorn. Urspr├╝nglicher und authentischer ist B├ęlier, das Horn von Schafen und Widdern, denn echter Roquefort-K├Ąse wird nicht aus Kuhmilch, sondern aus der Milch der Lacaune-Schafe hergestellt. Schafmilch allein kann die gro├če internationale Nachfrage nach Roquefort aber schon lange nicht mehr decken, weshalb vor allem gro├če K├Ąsereien zunehmend Kuhmilch verwenden. Kuhhorn als Griffmaterial ist also durchaus modern.
Durch einen Zufall stie├čen wir auf ein weiteres typisches Material der Causses, das uns zuvor gar nicht bewu├čt war. Als wir sie im Fr├╝hjahr durchquerten, standen wir inmitten eines Meeres gelb bl├╝hender B├╝sche. Ginsterb├╝sche hatten mit ihren Bl├╝ten die karge Landschaft verwandelt. In dem rauhen Klima der Causses entwickelt Ginster ein extrem hartes, widerstandsf├Ąhiges Holz, dessen Farbe an Pistazienholz erinnert und zart nach Pfeffer duftet. Die St├Ąmme alter Str├Ąucher bekommen stattliche Durchmesser und sind f├╝r Messergriffe hervorragend geeignet.

Die klassische Version unserer ROQUEFORT fertigte die Messerschmiede ARTO auf Basis der traditionellen Fourniture mit verziertem Ressort und Klingenrücken für PassionFrance®. Als Zeichen der traditionellen Wurzeln und Echtheit tragen sie auf der Klinge neben dem Messernamen das Logo von PassionFrance®, den Coq, sowie das Logo von ARTO.

Messer der Serie ÔÇ×PRESTIGEÔÇť werden auf Basis einer traditionellen Fourniture hergestellt. Die Montage der Messer erfolgt auf anspruchsvolle Weise von Messermachern, die jedes Messer einzeln anfertigen. Verzierungen k├Ânnen individuell oder seriell sein. Messer dieser Art sind gut verarbeitet und trotz 100% Handarbeit kosteng├╝nstig. Sie eignen sich als anspruchsvolle Alltagsbegleiter.

ROQUEFORT/LAGUIOLE-DROIT Atelier ARTO┬« Serie PRESTIGE Griffl├Ąnge 12cm. Griff Widderhorn mit 2 Stahlbacken. Klinge Sandvik 12C27. Ressort und Klingenr├╝cken handguillochiert.

Wolfgang Lantelme, von Haus aus urspr├╝nglich Architekt, hatte sich Anfang der 1990er Jahre
der Forge de Laguiole angenommen, um die Marke, deren Taschenmesser und den Vertrieb in Deutschland aufzubauen.
Nach 15 Jahren Zusammenarbeit trennten sich die Wege und 2008 gründete Wolfgang Lantelme seine eigne Firma PassionFrance®, die ihren Stammsitz in Darmstadt hat.

Mit viel Herzblut und Leidenschaft stellt die PassionFrance┬«, franz├Âsische Taschenmesser her

Die aufwendigsten Messer werden im eigenen Atelier in Thiers gefertigt.

Andere entstehen in befreundeten Messerschmieden, deren Messerschmiede nach den Quality-Standards der PassionFrance┬«, arbeiten. Sie sind besonders geschult und fertigen die Messer, die f├╝r PassionFrance┬« bestimmt sind, zu 100% in Handarbeit, gepaart mit einem hohen Qualit├Ątsstandard.
Als Zeichen ihrer Echtheit und Qualit├Ąt tragen sie auf der Klinge das Logo von PassionFrance┬«,
den COQ, zusammen mit dem Logo der jeweils beteiligten Schmiede.

Messer, die ausschlie├člich den Coq, das Wahrzeichen von PassionFrance┬«, auf der Klinge tragen, sind meisterhafte Einzelst├╝ckarbeiten, die ausschlie├člich im eigenen Atelier entstanden sind.
Sie wurden von dem Meilleur Ouvrier de France Robert Beillonnet entworfen, wie das Alpin, London,
Seurre oder Laguiole, welches im Jahr 2010 beim INTERNATIONAL KNIFE AWARD zum
ÔÇťKnife of the year 2010ÔÇŁ gek├╝rt wurde.

PassionFrance®, Name und das Logo sind geschützt. Seit den Galliern besitzt der Coq in Frankreich symbolische Bedeutung

Das Logo garantiert die Herstellung der Messer zu 100% in Handarbeit und zu 100% in Frankreich.